Schmuck – nicht nur für Globetrotter

Werbung | Schmuck – nicht nur für Globetrotter. Heute entführe ich euch in die Welt des Schmucks und der Uhren. Dabei verrate ich euch, welche meine persönliche Präferenzen sind und was an einem Handgelenk bei keiner Reise fehlen darf. 

Ohne Armschmuck & Uhren läuft nichts

Seit meiner Kindheit trage ich besonders gerne Armschmuck – egal ob Uhren, Armbänder oder Armreifen. Am Handgelenk muss etwas klimpern und es darf dort voll sein. Ich mag das einfach, es unterstreicht meine Persönlichkeit. Dabei reißen aktuelle Oberteile mit 3/4 Arm den Look so richtig raus. Besonders Armbanduhren sind dabei ein Highlight für mich und ich liebe dafür meine Schätzchen von Daniel Wellignton, Cluse und Paul Hewitt – diese Labels findet ihr übrigens alle bei Valmano.

Da bereits meine Handgelenke immer gut geschmückt sind, verzichte ich meist auf  Halsketten oder Ohrringe. Ich bin kein Typ für Statement-Ketten. (Wobei ich Frauen, die diese mit absolutem Chic tragen, immer bewundere).  Wenn Halsschmuck, dann mag ich es klassisch – wobei es manche als altmodisch bezeichnen würden. Ich liebe Perlen, am liebsten mit Naturperlen, die nicht perfekt rund sind. Wobei altmodisch!? Niemand kann mir erzählen, dass die klassische Chanel-Perlenkette oldfashion sei,  geschweige denn eine Chanel-Perlenbrosche, die ja heute fast Kultstatus hat. 

Schmuck für Globetrotter

Nicht jeder Schmuck ist praktisch, sieht aber gut aus. Ich habe einige Lieblingsringe, die viele Zeit in der Schatulle verbringen müssen, da sie einfach für Globetrotter nicht gemacht sind.  Diese Lieblinge werden erst Abends im Hotel ausgepackt, bevor es zum Dinner geht.

Unterwegs, wenn ich auf Reisen bin, sollte der Schmuck,  den ich trage minimalistisch und filigran sein. An Flughäfen & Co muss es oft schnell gehen, da darf kein üppiger Ring oder Armreif im Weg sein, der die Gefahr zum Hängenbleiben mit sich bringt. Tipp: Die aktuelle Schmuck-Kollektion von Tommy Hilfiger ist nahe perfekt für modische Weltenbummlende. Es sind viele glatte Kreationen dabei,  die wie gemacht für Traveler sind.

Meine aktuelles Lieblingarmband ist übrigens von Paul Hewitt. Ja genau, das Ankerarmband PHREP! Keine Sorge, dass dabei abrundete Anker ist samtig & glatt und kein Hängenbleiber:)

Schmuck für Globetrotter

Vielleicht fragt ihr euch, wo kauft eine Reisebloggerin eigentlich ihren Schmuck? Sicherlich tue ich das auf Reisen, wenn ich etwas passendes entdecke. Doch um ehrlich zu sein, oft passiert das nicht und wenn, dann ist das meist Zufall. Mir fehlt vor Ort einfach die Zeit, um Schmuckläden abzuklappern. 

Ich persönlich bestelle am liebsten online. Mein gesamter Schmuckbesitz (abgesehen von den Geschenken lieber Menschen) ist eine Errungenschaft aus dem Internet. Ich liebe es, in Ruhe nach neuen Schätzchen zu stöbern. Dafür kann ich euch aktuell einen Store besonders ans Herz legen. Valmano hat eine extrem große Auswahl an Uhren und Schmuck – und das von jeder Marke, die man zur Zeit haben & tragen will. Klickt mal rein;) 

In funkelnder Kooperation mit Valmano. Meine Meinung ist davon unbeeindruckt.

Hat dir der Beitrag “Schmuck – nicht nur für Globetrotter” gefallen? Zum Weiterlesen:

Off Shoulders in Berlin
Style: In den Straßen von Tallinn
Luxus in Portals Nous

Mehr Inspiration
INSTAGRAM | FACEBOOK | TWITTER

Schmuck – nicht nur für Globetrotter
Menü schließen