Paros: Tipps für die Kykladen-Insel

Willkommen zu “Paros: Tipps für die Kykladen-Insel mit den Traumstränden”. Der dritte Artikel zu einer Reihe Posts rundum die Inseln der Kykladen/der Dodekanes, welche nun endlich nach den Lockerungen der Pandemie online hier gehen! Bereits online sind die Artikel zur Insel Syros und Insel Astypalea.

Ich liebe Griechenland, ich liebe die Kykladen. Eine der kykladischen Inseln, die ich bereits 2mal besucht habe, ist Paros. Das erste mal während einer 12-tägigen Inselhopping-Reise (Astypalea – Paros – Syros) mit einer Freundin sowie letztes Jahr mit meinem Freund, mit dem ich 9 Tage auf der Trauminsel Antiparos verbrachte und wir der großen Schwesterinsel selbstverständlich in der Zeit zwei Besuche abstatteten.

 

In den Gassen von Parikia

Die Kykladen-Insel Paros

Die Insel Paros ist nicht mehr ganz so ein Geheimtipp wie beispielsweise Astypalea. Hier hat der Tourismus Einzug erhalten. Ich muss aber betonen, die Inselschönheit ist weit entfernt davon für Massentourismus, Überfüllung, Pauschalhotels oder Hotelburgen zu stehen. Dies gibt es hier nicht! Tourismus findet statt und die Inselbewohner sind in den Städten darauf eingestellt. That’s it. Es ist kein Wunder, dass die Insel Besucher anzieht, sie ist außerordentlich schön und bietet seinen Gästen einiges: Unzählige, idyllische, lange Sandstrände, die Karibik-Feeling vermitteln, zuckersüße Städtchen mit den typischen weißen Häusern, den Gässchen dazwischen, die es zu erkunden lohnt. Die Städte Parikia und Naoussa sowie das Städtchen Marpissa bieten Euch mindestens genauso viel Kykladen-Feeling wie Mykonos Stadt, jedoch ohne dabei vor Touristen überzulaufen und ohne überhöhte Preise.

 1. Kirche Agia Aikaterini mit blauem Dach mitten in engen Gassen in Lefkes 2. Haus im typischen Stil in Lefkes 3.  Strandtuch schwingend am New Golden Beach

Paros: Tipps für die Kykladen-Insel

Traumhafte Strände und Buchten

Paros ist ein absolutes Paradies für Strandanbeter. Die griechische Insel bietet unzählige lange Strände mit feinstem Sand, Badebuchten oder felsige Strände, wie den Kolimpithres Strand, der mit seinen Felsformationen an die Seychellen oder eine Mondlandschaft denken lässt. Während ich die Zeit mit meiner Freundin auf Paros verbrachte, genossen wir ausgiebig Meer und Strand. Uns zog es vor allem an den New Golden Beach (hier sind alle Strandfotos, die Ihr im Beitrag seht, entstanden). Das lag daran, dass wir dieses Stück Strand-Paradies für uns alleine hatten, nur wir beide und keine andere Menschenseele weit & breit. Es war absolut idyllisch! Jedoch geht bitte nicht davon aus, dass der New Golden Beach dieses Glück immer bietet. Wir bereisten Paros Ende September und das Hotel in der Nähe war geschlossen. Ich denke, dass der Strand zu einer anderen Saison gut besucht ist. Wunderschön ist er trotzdem!

New Golden Beach

Der Strand besteht aus feinem Sand, der in der Sonne teils weiß erscheint, das Meer ist herrlich klar und leuchtet blau-türkis. Es geht lange flach ins Meer und dauert etwas, bis ihr losschwimmen könnt. Als wir im Wasser waren besuchten uns einige Steinbutts, es war faszinierend, den Plattfischen beim Schwimmen zuzusehen, das eher wie entlangrobben auf dem Meeresboden wirkte. Der New Golden Beach, die kleine Schwester von Golden Beach, ist definitiv meine Empfehlung.

Golden Beach

Hierbei handelt es sich um einen äußerst langen und breiten Sandstrand im hellen beige-gold. Am größten Strand von Paros findet jeder sein Plätzchen zum Sonnen. Das Wasser ist klar und der Strand ist auch ideal zum Windsurfen. Es gibt Strand-Bars mit richtig schönem Lounge-Ambiente. (In einer von den Bars verbachten wir, nach einem Tag am Beach, auch einen tollen Abend.) Der Golden Beach ist ebenfalls unter den Namen Chrissi Akti bekannt.

Kolimpithres Beach

Hier findet Ihr wunderschöne Felsformationen, ungewöhnliche Erscheinungen von Granitfelsen, die Millionen von Jahren alt sind, dazwischen Abschnitte, die zum Baden einladen im glasklaren, türkis-blauen Meer. Der Kolimpithres Strand ist wieder sehr flach abfallend und man hat erst etwas zu laufen. bevor es ans Schwimmen geht. Zur Hochsaison ist der Strand, der nördlich von Naoussa zu finden ist, meist gut besucht.

Lageri Beach

Viele halten den Lageri Beach für den schönsten Strand von ganz Paros. Dieser 15 Fahrminuten von Naoussa entfernte, etwas abgelegene Beach bietet keine Infrastruktur. Der Sand ist gold-beige und das Wasser ist hier ebenfalls absolut klar und türkis-blau. Zur Hochsaison wird er von Nudisten genutzt (wie auf TripAdvisor nachzulesen ist). Unabhängig davon ist er eine absolut schöne Gelegenheit zum Baden.

Paros: Tipps für die Kykladen-Insel

Städte, Städtchen und Fischerdörfer auf Paros

Hauptort Parikia

Parikia ist der Hauptort von Paros, manche nennen den Ort auch einfach Paros Stadt. Hier herrscht buntes Leben, teils Getümmel, in jeder Ecke befindet sich im Hauptort ein anderes nettes Cafe oder Lokal. Es gibt viele kleine Hotels und Appartments. In Parikia liegt auch der große Hafen, hier legen alle größeren Fährgesellschaften an. Der Fähranleger bildet zusammen mit der Altstadt das Zentrum von Parikia. Der Bus-Bahnhof, von dem Busse in Richtung der Strände und in die anderen Städtchen der Insel starten, ist direkt nebenan. Anmerkung: Man kann sehr gut alle Highlights der Insel Paros per Bus erreichen. Das Wahrzeichen von Parikia thront ebenso nicht unweit das Hafens, eine alte Windmühle inmitten eines Kreisverkehrs. Die schönste Ecke von Parikia ist eindeutig die Altsadt, diese bietet alles, was man sich von einer typischen Kykladenstadt erhofft: Enge, verwinkelte Gassen, weiße Häuser wie Zuckerwürfel, etliche Shoppingmöglichkeiten, jede Menge gemütliche Lokale, Bars und Cafes. Parikia hat ca. 5000 Einwohner. Ebenfalls sehr hübsch ist die Promenade mit seinen vielen Straßencafes.

1. Gasse in Lefkes 2. Typische kykladische Architektur (Kirche) 3. Aussicht auf Lefkes von der “Byzantischen Straße” 4. Shopping-Gelegenheiten in Lefkes

Das traditionelle Paros: Lefkes

Mit dem Bus machten wir uns ab Parikia auf den Weg, um Lefkes zu besuchen. Lefkes ist eine kleine, traditionelle Ortschaft inmitten von Bergen im Inneren der Insel, die wegen ihrem urigen Charme viele Besucher anlockt. Der Ort besticht durch traditionelle kykladische Architektur, manche Häuser hier stammen noch aus dem 15. Jahrhundert. Es gibt einige nette Tavernen und Geschäfte. Über dem Dorf thront unübersehbar die Kirche Agias Trias. In Lefkes findet man das eine Ende der “Byzantischen Straße”, einem Weg aus der Zeit des Byzantinischen Reichs. Der Weg ist heute als (kurzer) Wanderweg beliebt und verbindet Lefkes mit Prodromos. Er führt durch die schöne, wenn auch karge Landschaft und ist ca. 3km lang. Da wir uns Zeit ließen, um die schöne Aussicht zu genießen, brauchten wir ca. eineinhalb Stunden für den Weg. Prodromos ist ein süßes Dorf mit wenigen, aber sehr hübschen Tavernen.

 1. Kirche Agia Triada thront über Lefkes 2. “Charoula’s Tavern” in Marpissa 3. Eines der hübschen Häuser in Marpissa

Ein Städtchen wie gemacht für Instagram: Marpissa

Prodromos sollte allerdings nicht das eigentliche Ziel unserer kleinen Wanderung sein. Stattdessen wir machten uns weiter auf den Weg nach Marpissa. Marpissa, dieser wunderschöne, kleine Ort auf Paros, versetzt mich ins Stauen. Das Städtchen ist eine absolute Schönheit, bestehend aus weißen Häusern, engen Gassen, Windmühlen und einem Dorfplatz. Ich bin Schockverliebt. Das Dorf wird von seinen Anwohnern liebevoll gepflegt und das sieht man. Ein Fotomotiv nach dem anderen gibt es in Marpissa zu entdecken, ich finde kaum Gelegenheit die Kamera mal zur Seite zu legen. Marpissa ist absolut einen Besuch wert! Und wer bis jetzt noch keine “Instragam-ready-Pictures” geschossen hat, kann das hier zur Genüge tun. Marpissa ist ein absolutes Traumstädtchen auf Paros!

 Komplette Bilderreihe Naoussa: 1. Süße Ausflugsboote 2. Schlafender Bewohner von Naoussa 3.  Häuser als würden sie direkt aus dem Wasser ragen 4. Fang des Tages 5. Ruinen der venezianischen Burg 6. Aussicht aufs Meer 7.  (Wieder) Ruinen der venezianischen Burg

Fischerdorf Naoussa

Einer meiner Lieblingsorte auf Paros ist, ohne wenn und aber, Naoussa. Das Städtchen ist sehr hübsch und bietet jede Menge Fotomotive. Die Gegend um den Fischerhafen sowie die Altstadt sind malerisch. An dem entzückenden Hafen findet Ihr Ruinen einer venezianischen Burg, süße Fischerboote, gemütliche Tavernen und mehr. Außerdem habt Ihr von hier einen zauberhaften Blick auf einen Teil der Stadt, der es wirken lässt, als würden die Häuser und Kimisis Theotokou (Kirche von Naoussa) direkt aus dem Wasser ragen. Naoussa bietet Kykladen-Gefühl pur, die Atmosphäre ist entspannt, viele Lokale sind liebevoll in weiß und blau getüncht. Die Altstadt ist komplett autofrei, es gibt Boutiquen, (wieder) Tavernen und eine Menge weiterer, oft sehr stilvoller, Läden. Natürlich ist auch in Naoussa all dies anzutreffen in den typisch, verwinkelten Gässchen, für die ich die Kykladen liebe und die es immer durchzubummeln lohnt.

 1. Alte Windmühle in Parikia 2. Traumstrand auf Paros 3. Gasse in Lefkes

Paros: Tipps für die Kykladen-Insel

Gute Lokale & Tavernen auf Paros

Die Insel Paros ist selbstverständlich ein Platz für Genießer der guten Küche und verführt geradezu mit seinem großen Angebot an Tavernen und Restaurants. Folgende Tavernen und Lokale kann ich Euch von ganzem Herzen empfehlen. Wir haben teils mehrmals dort gespeist, weil es so köstlich war.

Piatsa Estatorio

Gemütliches Restaurant in der Hauptstraße von Nassoua, welches seinen Gästen griechische Küche und Pasta bietet. Wir entschieden uns für ein vegetarisches Pasta-Gericht, welches fantastisch schmeckte. Als ich zum zweiten Mal Paros bereiste, zog es uns auch wieder hierher.

Adresse: Main Square, Naoussa, 844 01 Griechenland.

Boudaraki

Die optisch sehr ursprüngliche und gemütliche Taverne Boudaraki liegt am Ende der Strandpromenade von Parikia. Hier haben wir jeden Abend ausgezeichnet gegessen. Angeboten wird traditionelle griechische Küche, wobei auch Vegetarier nicht zu kurz kommen. Uns hat es bei jedem Besuch großartig geschmeckt. Zudem sind die beiden Inhaber supernett. (Meine Freundin hätte sie am liebsten mit nach Deutschland genommen.) Mein absoluter Tipp: Probiert zum Nachtisch das hausgemachte Baklava, es ist verboten gut! Abends ist die Taverne mit Blick auf die Windmühle, das Meer und den Abendhimmel sehr romantisch. Unbedingt einen Tisch reservieren, da spontan meist kein Plätzchen zu bekommen ist. Für mich ist Boudaraki der Tipp auf Paros.

Adresse: Uferpromonade, Parikia, 844 00 Griechenland.

Charoula’s Tavern

In meinem Lieblingsstädtchen Marpissa auf Paros entdeckten wir im Altstadtkern, mitten auf einer kleinen Platia, diese gemütliche Taverne. Ihr bekommt hervorragende traditionelle Küche. Die Taverne ist ein Familienbetrieb mit eigenem Hof, gekocht wird nach Familienrezepten. Qualität, die Ihr schmecken werdet. Probiert die gefüllten Zucchini.

Adresse: Altstadt, Marpissa, 844 00 Griechenland.

Meli Cream

Bei Meli Cream in Lefkes bekommt ihr leckerste Eiscreme-Kreationen und hausgemachte, griechische Kuchen. Die ausgezeichnete Eiscreme wird im hinteren Teil des Lokals selbst hergestellt aus lokaler Milch und schmeckt köstlich. Unbedingt probieren!

Adresse: Mnimio Iroon, Lefkes, 84400 Griechenland.

 New Golden Beach

Paros: Tipps für die Kykladen-Insel

Anreise nach Paros

Da ich bereits viermal nach Paros angereist bzw. von dort abgereist bin, kenne ich gut die Möglichkeiten. Bitte beachtet: Paros hat keinen internationalen Flughafen, nur einen nationalen, kleinen Airport. Jedoch bietet dieser auch die bequemste Möglichkeit, auf die Insel zu kommen. So flog ich mit meinem Freund nach unserer Zeit auf Antiparos (die kleine Schwesterinsel von Paros, die ich noch in einem gesonderten Beitrag vorstellen werde) ab Paros nach Athen. Der Flug ging mit SkyExpress und bot uns einen unvergesslichen Ausblick auf die Kykladen und die Turboprop-Maschine brachte uns in nur 45 Minuten an unser Ziel (Athen Airport). Etwas später ging ab dort unser Flug zurück nach Deutschland.

Wer nicht ab Athen fliegen will, kann die Fähre wählen. Jedoch dauert die Überfahrt, beispielsweise mit Blue Ferries, bis 7,5 Stunden. Alternativ dazu kann man den Katamaran von SeaJet wählen, dieser benötigt nur 3 Stunden. Ihr könnt aber auch ab Deutschland bis Mykonos fliegen, so wie wir bei unserer zweiten Paros-Anreise, dann dauert die Überfahrt, beispielsweise mit Golden Star Ferries, nur 50 Minuten.

1. Feiner Sandstrand 2. Kirche in Marpissa 3. Haus in Marpissa 4. Leider haben die beiden nicht mehr in den Koffer gepasst

Hotels & Übernachtungen

Auf Paros findet bestimmt jeder eine Übernachtungsmöglichkeit seines Gustos. Paros bietet viele kleine Hotels jeden Standards. Vom Low-Budget-Hotel bis zum absoluten Luxus-Resort ist für jeden etwas dabei. Ferienwohnungen bis hin zu Villen sind ebenfalls im Angebot. Schaut Euch einfach mal auf den bekannten Booking-Seiten um. Wer sehr zentral in Parikia (direkt gegenüber vom Hafen) und nicht überteuert nächtigen möchte, dem empfehle ich das Hotel Oasis.

Marpissa auf Paros

Paros & Anti-Paros

Die hübsche Insel in der südlichen Ägäis bietet Euch herrlichstes Kykladen-Feeling und Traumstrände. Paros ist ideal für alle, denen Mykonos zu überlaufen und zu laut geworden ist. Einfach relaxen, Sonne tanken und die Schönheit der Insel genießen. Natürlich könnt Ihr ab Paros viele Bootsausflüge machen, ganz vorne mit dabei ist die “Promi-Insel” Antiparos. Dies habe ich im Beitrag bisher unterschlagen, da ich, wie bereits erwähnt, zu Antiparos einen eigenständigen Blog-Artikel schreiben werde.

Danke fürs lesen “Paros: Tipps für die Kykladen-Insel mit den Traumstränden”

Aufenthalt in Kooperation mit Municipality Paros Greece. Meine Meinung, meine Arbeit ist davon unbeeindruckt.

Place to be: Minos Beach Art Hotel auf Kreta
Syros: Tipps für die malerische Kykladen-Insel
Astypalea: Infos für eine Reise auf die Schmetterlingsinsel
Favorite Hotel: Sofitel Athen Airport

Schreibe einen Kommentar