Insel Naxos – Highlights & Strände

Willkommen zu “Insel Naxos – Highlights & Strände “. Der vierte Artikel zu einer Reihe Posts rundum die Inseln der Kykladen/der Dodekanes.  Bereits online sind die Artikel zur Insel Syros, Insel Paros und Insel Astypalea.

Wir hatten etwa eine Woche, um die schöne Insel Naxos zu erkunden. Übernachtet haben wir in der Naxos-Stadt, auch Chora genannt. Es war der Startpunkt all unserer Ausflüge. Wenn man kein Auto mieten will, kommt man sehr gut mit dem Bus ab Chora überall hin. Ich liebe es, in Griechenland mit den dortigen Bussen (meist von KTEL) unterwegs zu sein, es ist jedes Mal einfach authentisch und unterstreicht das dortige Lebensgefühl. Unten auf dem Bild seht ihr übrigens Naxos-Stadt. Für die dortige malerische Altstadt mitsamt ihren kleinen, weißen, historischen Gassen und dem venezianischen Kastro nehmt ihr euch am besten einen vollen Tag Zeit. 

Das Städtchen ist wie aus einem Bilderbuch und an jeder Ecke gibt es Fotomotive zu entdecken. Abends kann man an der Uferpromenade einen herrlichen Sonnenuntergang genießen, am besten in einer der Tavernen am Ufer.

Naxos mitten im Ägäischen Meer

Die Chora hat ca. 7.000 Einwohner und bietet seinen Besuchern kykladische Architektur vom Feinsten: Viele weiße Häuser und in weiß getünchte, verwinkelte Gassen. Es muss wirklich nicht immer Santorini sein. Manch andere kykladische Insel bietet ebenso solch unsagbare Schönheit, so auch Naxos, aber auch Paros, Antiparos und Astypalea, letztere besonders wegen der kykladischen Architektur, da sie ja eigentlich nicht zu den Kykladen zählt. Vorteil: Je nach Insel sind sie weniger bis gar nicht mit Touristen überlaufen und bieten euch noch das warme, griechische Lebensgefühl, das jeder nur lieben kann. Dies habe ich auf Santorini vermisst. (Ein Artikel dazu kommt noch!) 

Eine Anreise, die beeindruckt

Insel Naxos - Highlights & Strände

Das sechs Meter hohe antike Tempeltor (Bild siehe weiter oben rechts) auf dem vorgelagerten Inselchen namens Palatia ist bereits bei der Anfahrt mit der Fähre nicht zu übersehen und ist das Wahrzeichen der Insel. Bei unserer Ankunft mit der Fähre (Blue Star) ist es uns sofort ins Auge gestochen. Da Naxos über keinen internationalen Flughafen verfügt, kommen viele seiner Besucher, wie auch wir, mit der Fähre. Eine andere Möglichkeit ist das Flugzeug (ich empfehle Sky Express) ab Athen, da Naxos keinen internationalen Flughafen hat.

Traumhafte Sonnenuntergänge, hübsche Fassaden und miauende Stadt-Bewohner, das ist Naxos.

Die Ausflugs-Hightlights

Das Naturschutzgebiet Alyko bietet Strände & Natur

Das Naturschutzgebiet Alyko ist auf jeden Fall einen Besuch Wert. Es nimmt eine ganze kleine Halbinsel an der Südwestküste von Naxos ein. Hier gibt es keinerlei Gebäude, bis auf eine verlassene Hotelruine. Dieser Lost Place gilt in der Zeit als beliebter Fotospot, obwohl das betreten aufgrund des Alters inzwischen nicht mehr ungefährlich ist. Alyko bietet einen kühlenden Zedernwald, große Sanddünen und jede Menge traumhafte Buchten und Sandstrände zum Baden. Die dortigen Strände Kеdros, Hawаii, Mikrоlimаnο (Mikro Alyko) und Аgiοs Georgiо (auch bеkannt als Alyko Beach) gehören zu den schönsten von ganz Naxos. Bitte beachtet: Es sind unbewirtschafte Naturstrände, sprich es gibt dort kein Lokal für Getränke oder einen Imbiss.

Das Bergdorf Filoti: Tradition & Aussicht 

Das Bergdorf Filoti liegt са. 20 km entfernt vоn Nаxоs-Stadt im Inneren der Insel. Man kann es sehr gut mit dem Bus erreichen. Filoti liegt am Fuße des Berges Zas, auf einer Höhe von 400 Metern, auf den Hängen zweier Hügel. Auch dieses Dorf bezaubert durch seine kykladische Architektur und durch sein sehr traditionelles Feeling. Auch die Aussicht, die man auf die Landschaft und das Dorf sowie das Nachbardorf hat, wenn man das Städtchen und dessen weiße, verwinkelte Treppen hochläuft, ist traumhaft.

Die blaue Stunde abends am Strand, kurz vor den richtigen Sonnenuntergang. Beach life im Sand. Unten das hübsche Bergdorf Filoti und die Aussicht darauf.

Insel Naxos - Highlights & Strände

Natürlich bietet Naxos grandiose Strände, es ist wahres Badeparadies. Meine Lieblings-Beaches habe ich zusammengestellt. Glasklares Meer in herrlichen Türkis-Tönen lässt hier häufig exotisches Flair aufkommen.

Agios Prokopios Beach

Ein langer Sandstrand mit Liegestuhl und Sonnenschirm-Verleih, teils aber auch ohne. Das Wasser ist glasklar und wird nur langsam tiefer. Im September, während wir dort waren, war dieser Strand angenehm leer. Wir konnten hier super entspannen.

Agia Anna Beach

Sehr hübsch gelegen ist dieser Strand in einer kleinen Bucht. Restaurants und Bars befinden sich alle direkt am Strand und das Meer ist wunderbar klar.

Orkos Beach

Der an der Westküste der Insel gelegene Orkos Beach ist ca. 11 Kilometer Naxos-Stadt entfernt und hat mir ausgesprochen gut gefallen. Der Beach war menschenleer, da viele Besucher die bekannteren benachbarten Strände wählen. Ein kleines verstecktes Highlight.

Kastraki Beach

Das Meer bietet hier traumhafte Farben in blau & türkis und dazu gibt es einen weiß anmutenden Sandstrand. Der Strand ist ein Muss für den Naxos-Besucher. Hier könnt ihr relaxen, den Badespaß genießen oder ihr macht es wie wir:

Den rund 2 Kilometer langen, weißen Sand entlang des kristallklaren Wassers ablaufen, den ruhigen Wellen zuschauen und dabei die sagenhafte Atmosphäre in sich aufnehmen. Und falls man doch mal eine Abkühlung braucht, einfach ins Meer.

Der feine Sand der Strände auf Naxos ist in der Sonne glänzend nahezu weiß. Viele Steinklippen bieten an der Westküste Aussicht auf die Nachbarinsel Paros

Für wen ist Naxos ideal?

Naxos ist eine Insel für jeden Urlaubertyp. Ideal für Familienurlaub, für Pärchen-Reisen, Unternehmungslustige, Ruhesuchende oder den Individual-Urlaub. Jeder wird hier für seine Bedürfnisse das passende Plätzchen, die Aktivitäten, Angebote und die Unterkunft finden. Ich finde dies macht Naxos besonders.

Unterwegs sein auf Naxos

Insel Naxos - Highlights & Strände

Wie bereits erwähnt, bevorzuge ich den Bus (KTEL). Das Busnetz auf Naxos ist gut und verbindet die Orte und die Strände miteinander. KTEL bietet mehrere Linien und man kann damit nahezu die gesamte Insel bereisen, wenn auch teils mit umsteigen. Ansonsten gibt es natürlich Mietwagen.

Für einen Tag liehen wir uns Fahrräder aus. Wir strampelten damit von Naxos-Stadt bis ins Naturparadies Alyko. Unsere Route, zuerst nach Agios Prokopios und von dort so weit es geht entlang der Küste war gut 20km lang. Naxos ist, wie für Griechenland üblich, eher bergig. Im Bereich der Westküste ist die Insel allerdings recht flach, so dass man hier gut mit dem Rad unterwegs sein kann, auch ohne große Steigungen. In andere Richtungen kann es aber ganz schön bergauf gehen. Unsere Fahrrad-Route ist für Leute mit durchschnittlicher Kondition gut zu schaffen, wenn man gerne bikt.

Anreise nach Naxos

Ebenfalls bereits erwähnt: Es ist aufgrund des fehlenden internationalen Airports nicht möglich, direkt nach Naxos zu fliegen. Das macht aber nichts. Mit dem Flugzeug ist Naxos direkt ab Mykonos oder Athen gut zu erreichen. Oder man nimmt die Fähre, hier gibt nahezu unzählige Möglichkeiten. Sucht euch auf den Fähren-Webseiten die passende Verbindung raus. Wir besuchten erst Santorini (Direktflug ab Deutschland) und sind ab dort mit der Fähre von Blue Star nach Naxos weitergereist. 2023 soll die Insel Paros einen internationalen Airport fertig haben, die in nächster Nähe liegt. Ab dort sind es wenige Minütchen mit dem Schiff nach Naxos.

Noch mehr Griechenland gefällig?

Paros: Tipps für die Kykladen-Insel
Syros: Tipps für die malerische Kykladen-Insel
Astypalea: Infos für eine Reise auf die Schmetterlingsinsel
Favorite Hotel: Sofitel Athen Airport

Schreibe einen Kommentar