Griechische Trauminseln – wie komme ich hin?

Schon seit mehr als 2 Jahre lang stelle ich euch hier und auf Instagram immer wieder mehr oder weniger unbekannte griechische Inseln vor, die von ihrer Schönheit unübertrefflich sind und teils noch vom Massentourismus verschont blieben. Die meistgestellte Frage auf Instagram dazu, heißt: “Wie komme ich dorthin?” Auf Instagram habe ich bereits ein Reel zu dem Thema erstellt, heute gibt dazu noch den ausgiebigen Artikel.

 1. Anfahrt Insel Koufonisia 2. Auf nahezu jeder Fähre weht die griechische Flagge 

Griechische Trauminseln - wie komme ich hin?

Kleine Trauminseln, weniger Tourismus

Griechenland bietet ca. 3000 Inseln. Dem Durchschnittsurlauber sind davon sicherlich Rhodos, Santorini, Kreta, Mykonos und noch einige mehr geläufig, denn diese Inseln sind einfach als Pauschalreise buchbar, haben einen internationalen Flughafen und bieten Hotels über Hotels.

Mit der Fähre unbekannte griechische Insel entdecken

Komfort an Board & Herzlichkeit

Möchte man etwas weniger Tourismus, wählt am besten eine Insel ohne internationalen Airport. Wie ich immer wieder berichtete, bieten auch die Inseln ohne direkte Airport-Anbindung traumhafte Hotels jeden Standards. Um Komfort-Abstriche müsst ihr euch wirklich nicht sorgen. (Im Gegenteil die Herzlichkeit der Inhaber dieser Hotels ist oft unübertrefflich.)

Griechische Trauminseln - wie komme ich hin?

Unser Ziel Koufonisia

Dieses Jahr im Spätsommer entschieden ich und mein Freund, dass es wieder etwas länger auf eine Insel in Griechenland gehen soll. Nach langem Abwägen, was uns gefallen könnte, fiel die Wahl auf eine Insel der kleinen Kykladen namens Koufonisia. Als etwas später Aegean Airlines günstige Flüge nach Athen bot, war die Sache besiegelt. Erst entdeckten wir drei Tage die herrliche Metropole Griechenlands, dann ging es weiter nach Koufonisia.

Griechische Trauminseln - wie komme ich hin?

Einfache Buchung

Die Tickets für die Fähre der Hellenic Seaways, welche uns ab Athen-Piräus nach Koufonisia bringen sollte, buchten wir bereits online bequem daheim. 48 Stunden vor Fähr-Abfahrt startet der Web-Check-in und ihr könnt diesen einfach online erledigen, das Ticket bekommt ihr dann per E-Mail oder aufs Mobiltelefon, je nach Wunsch. Der Check-in gleicht dem der meisten Airlines. Wir hatten uns für die Fähre von Hellenic Seaways namens Highspeed 4 entschieden, denn die Route der Hellenic Seaways ist definitiv die schnellste Verbindung ab Athen, die Fahrt dauert etwa 5 Stunden. Alle anderen Fährunternehmen hätten um einiges länger gebraucht. Bei Interesse kann das Auto mitgenommen werden. Wie ihr auf den Bildern seht, ist die Highspeed 4 ein imposanter Katamaran, der optisch an jedem Hafen die Blicke auf sich zieht.

Anmerkung: Piräus ist der Hafen der griechischen Hauptstadt Athen. Im Jahr 2019 war er der größte Passagierhafen Europas. Piräus ist sehr gut sowohl mit der Metro als auch mit dem Bus von Athens Mitte oder dem Airport erreichbar.

Ein paar Eckdaten zur Highspeed 4:

Länge: 92.40m Breite: 24.01m Plätze für Passagiere: 1.010 Kapazität für Fahrzeuge: 188

Die Innengestaltung ist natürlich komfortabel, zudem gibt es Shops, Aufzüge und bei Hunger sowie Durst eine leckere Auswahl an Essen & Getränken.

Griechische Trauminseln - wie komme ich hin?

Gemütlichkeit & Aussicht

Unsere 5 Stunden haben wir gut rumbekommen. Außerdem war es so schön, bei den Zwischenhalten die Häfen von Naxos und Paros wiederzusehen. Am letzten Satz merkt ihr, ihr könnt euch selbst auf einfache Weise eine Insel-Hopping-Reise mit der Fähre zusammenstellen und dabei Griechenland im eigenen Tempo entdecken. Einfach von Insel zu Insel touren und dabei unvergessliche Eindrücke sammeln.

Meine bisherigen Insel-Hopping-Touren per Fähre sind folgende:

Athen-Astypalea-Paros-Syros-Athen (insgesamt 14 Tage)

Santorini-Naxos-Santorini (ca. 8 Tage)

• Mykonos-Paros-Antiparos-Athen (ca. 10 Tage)

Mit der Fähre unbekannte griechische Insel entdecken

Wahre Insel-Schönheiten entdecken

Ob Insel-Hopping oder nur ein festes Ziel, so wie bei uns dieses Jahr, der Fähren-Fahrplan in Griechenland wird euch ins Staunen versetzen. Das Angebot ist groß und die Inseln traumhaft schön. Mein Tipp: Erlebt die griechischen Inseln mit der Fähre, egal ob eine oder mehre. Besonders Inseln, die keine so gute Anbindung haben (bis auf die Fähre!) sind wahre Perlen an Schönheit und an echter griechischer Lebensfreude kaum zu überbieten.

Artikel Kooperation mit Hellenic Seaways. Meine Meinung, meine Arbeit ist davon unbeeindruckt.

Place to be: Minos Beach Art Hotel auf Kreta
Syros: Tipps für die malerische Kykladen-Insel
Astypalea: Infos für eine Reise auf die Schmetterlingsinsel
Favorite Hotel: Sofitel Athen Airport