Tag:

fashion

Minnja_Melvin_Hamilton_Outfit_1
Minnja_Melvin_Hamilton_Outfit

Bei mir kann von dem sogenannten Warten auf Weihnachten kann keine Rede sein. Ich habe das Gefühl, ich rase geradezu darauf zu. Viele Präsente sind noch nicht gekauft, dabei müssen diese noch vor Heilig Abend bei den Lieben abgegeben sein. Weihnachten verbringe ich in der goldenen Stadt. Jeder erzählt mir, Prag sei wundervoll zur Weihnachtszeit. Ich bin schon so gespannt.
Eine lange Shopping-Liste nehme ich mit. Mal sehen, ob ich es schaffe alles zu bekommen, wenn nach den Feiertagen die Geschäfte wieder offen haben. Unser Rückflug ist am Silvesterabend, das finde ich irgendwie sehr spannend. Silvester werde ich in Hamburg sein und mal sehen, ob wir dieses Mal das neue Jahr wieder direkt an der Elbe begrüßen werden.

Wie werdet ihr Weihnachten verbringen? Habt ihr bereits eine Planung  für Silvester?

Pullover – Orsay / Jeans – Cross / Boots – *Melvin & Hamilton / Lederhandschuhe – Roeckl / Hut – H&M *In Kollaboration.

2014-12-10 8 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Der Wetterbericht sagt, heute soll es bis 11°C warm werden. Das ist schön und eigentlich noch gar nicht wirklich kalt. Gut, warm ist auch anders, aber draußen herrscht definitiv kein eisiger Winter. Ich sitze hier bei angeblich 20°C und bibbere vor mich hin, während ich das Posting für euch schreibe. Mir ist gerade unglaublich kalt und hülle mich umso mehr in die dickste Strickjacke, die ich besitze. Mir könnte nun der Gedanke kommen, dass ich krank werde, mir eine Erkältung bevor steht. Doch ich kenne mich: Ich bin eine Frostbeule – und zwar eine richtige. Und jetzt hat wieder angefangen, wovon ich den bisherigen Herbst verschont blieb: Das große Bibbern. Kalte Hände, kalte Füße. Beides gehört zu mir wie mein Name. Auch sind beide Körperstellen schwer warm zu bekommen und sie zum warm bleiben zu überreden ist schier unmöglich.

_Sunset_minnja

Egal! Ich habe mir fest vorgenommen, mich dieses Jahr der Kälte zu stellen. Ich werde nicht wie in den vergangen Jahren meine Wohnung überheizen und das Schlafzimmer bleibt kühl. Obwohl ich unter starken Kältegefühlen im Winter leide, kann ich in einem aufgeheizten Schlafzimmer nicht schlafen. Dort brauche ich etwas Kühle und vor allem frische Luft. Des Weiteren habe ich mir eine richtig dicke Winterjacke zugelegt, von der ich Euch bereits berichtet habe. Aktuell suche ich noch nach kuschelweichen Thermo-Teilen für untendrunter, denn ich will viel raus im Winter und mich nicht, wie die vergangenen Winter, zu Hause einigeln.

Minnja_winter_

Das Einigeln ist zwar nett und kuschelig. Wie ihr wisst, liebe ich warme Sofadecken, Kerzenlicht und dazu einen guten Film oder ein gutes Buch sowie im Idealfall noch jemand der mir die fröstelnden Füßchen massiert. Zugegeben etwas Igel-Verhalten wird sich auch dieses Jahr nicht vermeiden lassen, denn es gehört einfach zur Winterzeit und allein schon beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich Sehnsucht danach. Aber es wird nicht exzessiv, denn dafür habe ich schon mit der Urlaubsplanung gesorgt. Draußen wartet der Winter auf mich und ich habe viel vor. Im Dezember geht es (wieder) nach Hamburg. Die raue Nordluft darf mir bis Weihnachten um die Ohren wehen, dann geht’s mit dem Flieger nach Prag. Dank einer Promo-Aktion zwischen Lidl und Germanwings konnten wir einen günstigen Flug ergattern und das Hotel wurde auch gleich über den Discounter gebucht. Ich freue mich auf die Stadt, die Lichter, die Moldau, die kunsthistorischen Gebäude und Brücken. Zwar liegt Prag nicht in Alaska, aber ich befürchte, dass es temperaturtechnisch mein bisher kältester Urlaub wird. Langsam neide ich deshalb alle, die im Winter Süden gebucht haben oder Ski-Urlaub machen und dank der sportlichen Betätigung ordentlich ins Schwitzen kommen. Ich fürchte das Frieren, dabei tue ich es im Winter ständig. Allein, weil ich weiß, es ist kalt, es ist Winter – mir ist kalt. Vielleicht wird es auch gar nicht so kühl, wie es gerade in meiner Vorstellung erlebe. Vielleicht ist Hamburg schon viel kühler. Ich werde es erleben und ich freue mich trotz meiner Kälte-Phobie auf die 6 Tage, die ich in Prag verbringen werde. Und wie gesagt, ich werde der Kälte trotzen!

Mantel: eBay / Boots: Melvin & Hamilton / Tasche: Louis Vuitton / Jeans: Cross

2014-11-20 8 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Noe_Louis_Vuitton

Werbung. Zugegeben, ich kaufe ziemlich viel bei eBay. Das Angebot ist riesig und man spart meist etwas Geld, wenn man in Kauf nimmt, dass es eben mal keine Neuware ist.
So sehr ich eBay auch mag, es gibt doch einige Sachen, die ich dort nur mit einer gewissen Portion Unsicherheit erhalte, oder besser gesagt, die ich dort gar nicht erst kaufen/ersteigern möchte. Dazu zählen luxuriöse High-End-Artikel, denn hier will ich absolut sicher sein, dass, wenn ich schon einen sehr hohen Preis bezahle, ich auch ein geprüftes Original bekomme. Deshalb war meine Begeisterung groß, als ich *auctionet.com entdeckte. Das Prinzip ist genau das gleiche: Internet-Auktionen. Aber es gibt einen großen Unterschied. Bei auctionet bieten anerkannte Auktionshäuser ihre Waren an und lokale Auktionshäuser werden so global. Zu finden sind Versteigerungen aus Schweden und Deutschland. Aber keine Angst, die Lieferkosten aus Schweden sind vorher einsehbar, human und fest. Einzigartige, seltene Artikel sind ebenso wie bekannte Design-Klassiker zu finden.

DWA_Chair_

Dank auctionet besitze ich nun aus dem Hause Louis Vuitton den Klassiker schlechthin, nämlich den Kult-Lederbeutel „Noe“. Eine anbetungswürdige Legende aus Leder – und das seit 1932. Angeboten wurde die Tasche von einem Auktionhaus in Stockholm. Wie jeder Artikel auf der Aktionsplattform wurde auch meine Tasche vorher genau geprüft und kontrolliert. Die Experten-Fotos waren ehrlich, ich wusste genau, was ich bekomme. Geboten habe ich auf die „Noe“ erst wenige Minuten vor Ablauf der Auktion. Wie zu erwarten stieg der Preis an. Aber ich empfand das Mitbieten weniger anstrengend als bei anderen Plattformen. Zu einem guten und fairen Preis gewann ich letztendlich die Online-Auktion. Der erwartete nervenaufreibende Preiskampf in den letzten Sekunden blieb Gott sei Dank aus, und ich war absolut happy. Die Bezahlung lief sehr sicher ab.

Daw_stuhl_louis_vuitton

Nun musste das Schätzchen aus Schweden nur noch zu mir nach Deutschland finden. Die Versandkosten betrugen 40,- Euro. In Anbetracht des Gesamtwerts schien mir der Betrag, den ich bereits vorher kannte, angemessen und ich wollte schließlich einen sicheren, zuverlässigen Transport. Und diesen bekam ich auch! Einige Zeit später traf wohlbehalten der Noe Sac bei mir ein und die Freude über ihn hält bis heute an. Zusammen mit dem DAW Chair präsentiere ich euch meinen Liebling aus auctionet.

_Louis_Vuitton_noe_

Möbel-Evergreens und Designobjekte namhafter Hersteller für Interior-Liebhaber sind auf auctionet ebenso zu bekommen wie Kunst und Antiquitäten. Sollte mir noch einmal jemand sagen, Aktionshäuser seien angestaubt – für mich sind sie hipper denn je! Ich freue mich schon auf meinen nächsten Fang bei Actionet.

_Louis_Vuitton_Noe_Daw_chair
Noe_Bag_Louis_Vuitton

2014-11-19 7 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Minnja_01
Minnja camera
Minnja_blackandwhite_2

Zeitmanagement

… ich will das Wort gar nicht hören. Denn meins ist derzeit eine absolute Katastrophe – und das gilt beruflich wie privat. Berufliche Aufträge kosten mich derzeit Stunden und davon hat ein Tag ja nur 24. In dieser Zeit will man aber auch etwas Privatleben, etwas Entspannung, etwas für sich… Entschuldigt mein Gejammer. Viele Lifestyle-Blogger geben Tipps für’s perfekte Zeitmanagement. Meins versagt zur Zeit und das gebe ich offen zu. Eins ist nur sicher: Ich werde aus dieser miesen Schleife auch wieder herausfinden und ich bin froh, wenn das endlich so ist.
Zwischenzeitlich hülle ich mich bei kalten Temperaturen draußen in meine Boyfriend-Wolljacke, sie hält schön warm ohne Schwitzkasten-Effekt. Ich mag den Camel-Ton ungemein. Kombiniert zu einer Skinny Jeans in schwarz und neuen Rainboots, die ich hier schon mal zeigte, ist der Look für mich abgerundet. Hier noch einmal alles in Farbe…

_Minnja_Boyfriend_Style_

Camel Coat* by Minitake / Jeans by Zara / Rainboots* by Crocs
*In Kooperation.

2014-11-03 9 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Minnja_trench
Ops_minnja

Minnja_trenchmantel

Mein Kleiderschrank habe ich für den Herbst gerüstet und der Inhalt ist klassisch wie nie zuvor: warme Wollschals, zeitlose Lederjacken, unendlich viele skinny Jeans,… Das I-Tüpfelchen setze ich mit: einem neuen Trenchcoat in camel – sozusagen der neue Held meines Kleiderschranks. Doppelreihig, witterungsbeständig, mit Gürtel und viel britischem Charme, dies sind nur einige Attribute um meinen Klassiker zu beschreiben. Viele Looks lassen sich mit so einem Trenchmantel kreieren. Ich persönlich liebe dazu Karo-Schals, gerne von Burberry (die Marke hat ja ohnehin den Trenchcoat erfunden) und enge Jeans – hier habe ich mich übrigens in die superbequeme und gleichzeitig superenge Arizona-Röhre namens „Ultimate Skinny“ von Otto verguckt -, die zusammen mit den Boots das Outfit vollendet. Für mich ein Look, der mehr als perfekt ist für den Herbst. Was sagt ihr? Mögt ihr den klassischen Trenchcoat Look?
Natürlich konnte ich es nicht lassen und warf mich in den camelfarbenen Neu-Liebling, um euch mein Style zu zeigen.

Auf einen weiteren absoluten Klassiker warte ich derzeit mehr als sehnsüchtig. Auch wenn sich dieser Klassiker im Augenblick für mich noch etwas surreal anfühlt, ist er auf dem Weg zu mir: Die Noé-Tasche von Louis Vuitton! Natürlich original, ohne Frage. Ich würde mich schämen mit einem Look-a-like über die Straße zu wandeln. Gekauft habe ich deshalb bei einem angesehen schwedischem Auktionshaus. Solch eine Tasche mit Ikonen-Status ist pure chic und ich freue mich darauf, diese feine Traditionstasche von LV in meine Sammlung zu schließen.

Last but not least habe ich euch mein Outfit hier noch einmal zusammengestellt. Please enjoy:
Trenchcoat* by MiniTake/ Skinny Jeans by Otto „Ultimate Skinny“ / Schal by Burberry

 

2014-10-24 9 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Minnja_226
Minnja_253
Minnja_make_up

Bereits Ende August gekauft, jetzt endlich ready to wear: Meine Lederjacke in Waldgrün. Dank Griechenlands Sonne bin ich nun Goldblond, deshalb meine Haare aktuell ein netter Kontrast zu der Jacke sind. Dazu kombiniert: eine neue Liebe am Fuße, und zwar meine schwarzen Chelsea Boots von Melvin & Hamilton. Einfach wahre Hingucker, besonders liebe ich den britischen Chic, den sie verkörpern und deren farbliches Highlight: Die bunten Elastikeinsätze seitlich (siehe Bild unten). Wie ihr wisst, bin ich Fan von zeitlosen, klassischen Styles und deshalb trifft das Schuhlabel genau meinen Geschmack und lässt mich schwärmen. Was sonst noch die Tage passierte, könnt ihr nun kurz und bündig nachlesen:

Getrunken: Cream Soda. Ich liebe diesen Softdrink mit Vanillegeschmack, shoppe ihn immer im British Shop.
Gewesen: in einer Kältekammer mit Windmaschine. Ja, beides war voll in Funktion.
Am Handgelenk: eine neue Uhr in rosegold. Entdeckt habe ich die tickende Schönheit bei Pilgrim.
Noch nicht gebucht ist: unser Winterurlaub. Prag steht ganz oben auf der Reiseliste, mal sehen…

1. Lederjacke: Mango / 2. Jeans: Zara / 3. Boots: Susan 2 Paston by Melvin & Hamilton*

shoes_105514

*In freundlicher Koop.

2014-10-17 10 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Minnja_210
Minnja_275
Minnja_227
Minnja-001

So langsam habe auch ich mich mit dem Herbst angefreundet, entdecke Freude am noch relativ warmen Oktoberwetter, beobachte die goldbraunen Blätter, die von den Bäumen fallen und genieße die Jahreszeit einfach. Mein Trend dazu: schwarze, urgemütliche Rain Boots namens Wellie. Endlich muss ich mir um die richtige Lederpflege bei Feuchtigkeit keine Gedanken mehr machen oder muss Bögen um schon kleinste Pfützen schlagen. Meine Stiefel dieses Jahr sind robust, können so einiges ab und schützen mich absolut vor Nässe. Dazu kombiniere ich meine Liebe auf den ersten Blick – ein roter Karo-Schal, der mich bereits Anfang September im Zara Store so intensiv anstrahlte, dass ich diesen haben musste.

Oversized Sweater: H&M (ähnlichen hier) / Skinny Jeans: Zara / Schal: Zara / Gummistiefel: Crocs Rain Boots Wellie*

*In freundlicher Koop

2014-10-11 20 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Ich bin aus von Peloponnes, einer wunderschönen Halbinsel in Griechenland, zurück. Meine Zeit dort war traumhaft und ich werde euch in nächster Zeit mit meinen Reiseberichten und Fotos versorgen. Seid also gespannt. Jedoch bin ich krank zurückgekehrt und muss nun das Bett hüten. Selbst dieser kleine Blogbeitrag ist eine kleine Anstrengung für mich. Eigentlich geht es nur um eine Jeans, aber für mich ist es eine besondere Jeans. Ich trennte mich nämlich noch vor meiner Abreise von meiner grauen, innig geliebten Skinny Jeans. Wir hatten zwei sehr intensive Jahre zusammen, sie wurde oft ausgeführt, zu tausenden von Anlässen. Ich fühlte mich wohl in ihr und liebte den Knack-Po, den sie mir gab. Sie war einfach zu fast allen Looks perfekt zu tragen. Jedoch ist ihre Zeit nun vorbei, ihr Mindesthaltbarkeitsdatum ist mehr als überschritten und darum mussten wir uns Anfang September einfach trennen. It was time to say goodbye. Es ja nicht so, dass ich Jeans-Mangel im Kleiderschrank habe. Oh nein! Über 20 Jeans habe ich im Schrank, die meisten davon im Skinny-Style. Doch eine wirkliche „Beziehung“ pflege ich eigentlich nur zu wenigen Exemplaren, und zwar zu denen, die es zulassen, dass ich mich in ihnen pudelwohl fühle. Weiche Baumwolle und ein angenehmer Stretch-Anteil tun hier einiges dazu.
Momentan liebe ich meine zwei Jeans von Cross sehr, wie ihr wisst. Aber auch einige Teile von Zara dürfen mich regelmäßig kleiden. Auch habe ich zwei Skinny Blue von Stella McCartney aus einer ihrer älteren Kollektionen, die ich sehr mag und gern trage. Eine graue Jeans besitze ich allerdings aktuell nicht mehr. Deshalb heute ein kleiner Trendwatch für euch zum Thema Skinny-Jeans und eine Zwei-Bilder-Hommage an meine ehemalige Lieblingsjeans. Wer nun fragt, woher mein Lieblingsteil stammte: Ehrlich gesagt, das Label war unbedeutend. Ich kannte es nicht, die Jeans war ein Geschenk.

Trendwatch die graue Jeans

00001-Casual-Jeans

Den Trendwatch-Look könnt ihr hier shoppen: Bluse / Grey Jeans / Back Bag / Boots

___Minnja_jeans_

Zwei-Bilder-Hommage: Kombiniert mit Jumper von Tastbar.de (oben) und Jacke von Romwe.com (unten). Alles ältere Kollektionen.

2014-09-16 7 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

_minnja_parka_herbst_winter_2014
_minnja_parka_14
_Minnja_680_Parka_2014
_minnja_parka_love_2014
IMG_Minnja_680_Parka_2014
Minnja_Parka_Trend_2014__
_Parka_Minnja_680
IMG_Minnja_Parka_Herbst_2014

Es ist kalt und deswegen habe ich einen neuen Liebling

Auf Facebook hatte ich die Tage ja in Kooperation mit Tinydeal eine Tablet-Verlosung und es haben unheimlich viele von euch mitgemacht. Dafür möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken!
Natürlich konnte ich es nicht lassen und shoppte auch ein bisschen bei Tinydeal und nun ist der super-kuschlige Parka, in der Farbe Camel, mein neuer Liebling. Das Teil ist gerade zu perfekt für unseren verfrühten Herbst. Das innere, warme Teddyfutter (welches übrigens auch in den Ärmeln zu finden ist) ist herausnehmbar und macht den Parka zu einem perfekten Begleiter für das jetzige Wetter. Camel ist meine persönliche Farbe für die kälteren Tage, kombiniert mit einem roten Karo-Schal, einfach perfekto und sage damit gerne goodbye zu 2 Jahren Parka-Look in oliv von Mango und Chicwish. Das neue Teilchen und die Farbe tut mir einfach gut, ganz besonders gefallen mir auch die Leder-Patches an den Ärmeln – ich mag solch kleine Blickfänge. Wie gefällt euch der neue Liebling?

Auf meine Frisur muss ich wohl auch noch kurz eingehen: 10cm sind ab, wie ihr sehen könnt. Die Haarfarbe ist auf den Bildern aber noch natura.

In freundlicher Koop.

2014-08-21 26 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

____shoe__

Schaut her, meine Schuhe

Sodele, ich habe in meinen Bildern gekramt, um euch wen vorzustellen, nämlich einige meiner Lieblingsschuhe für warme Tage. Betonung liegt auf aktuell, denn es kommen immer wieder neue Tretcherchen dazu und so manch anderes Paar ist von mir mal schnell ausrangiert. Das kennt ihr sicherlich.

_shoes-31

Oben zu sehen sind mit die bequemsten Pumps, die ich besitze. Sicherlich, der Absatz ist auch nicht sehr hoch. Es sind wahre Wohlfül-Pumps, unauffällig im Farbton und deshalb zu vielen Outfits tragbar. Ich habe sie auch schon ein paar Jahre in meinem Schuhschränklein stehen, könnte sie aktuell nicht weggeben, der Trennungsschmerz wäre zu hoch. Sie sind von Gabor.

_shoes_66

Einige Blogger haben sie ebenfalls, die pinken Flip-Flops von Crocs. Ich glaube, ich habe mich dazu bereits schon zu Genüge hier und auf Instagram geäußert. Ja, sie haben es indie Kategorie “Lieblinge” ausnahmsweise geschafft. Warum? Ich habe noch vor den Mittelmeer-Strand von Peloponnes mit ihnen zu erobern. Als Alternative habe ich noch die goldenen Ipanema-Flip-Flops von Gisele Bündchen. Links unten im Bild: Meine braunen Füßchen in einem Paar Stoff-Ballerina von Deichmann, die mir den Sommer an der Ostsee retteten. Denn ich reiste dort an mit schmerzhaften Blasen (falsches Fusswerk, ich danke dafür) an jedem Fuß und konnte mich wirklich nur noch in diesen Stoff-Ballerinas vom Platz bewegen. Die Stoff-Ballerinas besitze ich nicht mehr, aber sie werden mir im Gedächtnis bleiben. Nicht auf den Bildern zu sehen, doch innig geliebt, sind meine nudefarbenen Espadrilles von H&M.
Erzählt ihr mir von euren Lieblingsschuhen für Sommer-Tage! Ihr merkt, ich will mich nicht dem Wetter anpassen. Oh nein!

2014-08-16 5 Kommentare
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
Neue Posts